Rad-Freunde Jüchen
Rad-Freunde Jüchen

Willkommen bei den Rad-Freunden Jüchen.

Am Freitag, 15.05.2020 um 18:00 Uhr, starten die Rad-Freunde Jüchen zur ersten Feierabendtour 2020.

 

Treffpunkt ist der Marktplatz in Jüchen.

 

Wir wünschen allen viel Spaß. Bleibt gesund.

 

 

 

 

 

 Aktuelles:

 

Touren im ersten Halbjahr abgesagt - Die Kontaktsperre wurde bis zum 29. Juni 2020 verlängert. Bis dahin werden die Rad-Freunde die geplanten Touren nicht anbieten. Eine Tourenplanung für das zweite Halbjahr ist allerdings in der Vorbereitung.

Hier findet ihr noch Tipps und Empfehlungen zu geführten Radtouren während der Zeiten von Corona.

 

Stadtradeln - In der Zeit vom 05. Juni bis 25. Juni 2020 findet wieder das jährliche STADTRADELN statt. Alle Mitglieder der Rad-Freunde Jüchen werden gebeten, sich unter https://www.stadtradeln.de anzumelden. Wer sich bereits im Vorjahr oder zu einem früheren Zeitpunkt beim Stadtradeln registriert hat, kann diese Registrierung wieder reaktivieren. Wer noch nicht dabei war, muss sich neu registrieren. Wie alles funktioniert, wird auf der Webseite erklärt.

Es gilt, im genannten Zeitraum so viele Kilometer wie möglich mit dem Fahrrad zurückzulegen.

 

Niederrheinischer Radwandertag - Der 29. Niederrheinische Radwandertag fällt aufgrund der Corona Pandemie aus. In unserer Tourenportal stellen wir euch die Touren mit Start in Jüchen als Download ("gpx" File) zu Verfügung.

 

 

 

13.05.2020

Die neue StVO tritt in Kraft

 

Ver­kehrs­teil­neh­mer müssen sich auf ei­ni­ge neue Re­ge­lun­gen ein­stel­len. Ei­nen Über­blick gibt der Ver­band Deut­sches Kraft­fahr­zeug­ge­wer­be:

 

Mehr Si­cher­heit für Rad­fah­rer

Ein neu­es Ver­kehrs­schild soll Au­tos das Über­ho­len von Zwei­rä­dern ver­bie­ten.

Wei­ter wird ein Min­dest­über­hol­ab­stand von 1,5 Me­ter in­ner­orts und von zwei Me­ter au­ßer­orts für das Über­ho­len von Fuß­gän­gern, Rad­fah­rern und E-Tret­rol­lern fest­ge­schrie­ben.

Für rechts­ab­bie­gen­de Fahr­zeu­ge über 3,5 Ton­nen soll aus Grün­den der Ver­kehrs­si­cher­heit in­ner­orts Schritt­ge­schwin­dig­keit (7 bis 11 km/h) vor­ge­schrie­ben wer­den.

Ver­stö­ße kön­nen künf­tig mit ei­nem Buß­geld in Hö­he von 70 Eu­ro ge­ahn­det wer­den. Zu­dem soll es ei­nen Punkt ge­ben.

Neue Lang-LKW müs­sen ab dem 1. Ju­li 2020 mit ei­nem Ab­bie­ge­as­sis­ten­ten so­wie blin­ken­den Sei­ten­spie­geln aus­ge­stat­tet wer­den. Die­se Pflicht gilt ab dem 1. Ju­li 2022 auch für Be­stands­fahr­zeu­ge.

Au­ßer­dem wird es künf­tig ei­nen grü­nen Pfeil beim Rechts­ab­bie­gen nur für Rad­fah­rer ge­ben.

Ana­log zu den Tem­po 30-Zo­nen sol­len in Zu­kunft Fahr­rad­zo­nen an­ge­ord­net wer­den kön­nen.

Für den Fahr­ver­kehr gilt ei­ne Höchst­ge­schwin­dig­keit von 30 km/h. Auch Elek­tro­kleinst­fahr­zeu­ge sol­len hier künf­tig fah­ren dür­fen.

Das Ne­ben­ein­an­der­fah­ren von Rad­fah­ren­den wird aus­drück­lich er­laubt, wenn der Ver­kehr da­durch nicht be­hin­dert wird.

Für Las­ten­fahr­rä­der kön­nen spe­zi­el­le Park­flä­chen und La­de­zo­nen ge­schaf­fen wer­den, die mit ei­nem neu­en Ver­kehrs­schild ge­kenn­zeich­net wer­den.

Auch ein Ver­kehrs­zei­chen „Rad­schnell­weg“ wird in die Stra­ßen­ver­kehrs­ord­nung auf­ge­nom­men.

Quelle: RP 28.12.2019

 

Mehr Informationen gibt es auch auf der Seite des ADFC

Die Rad-Freunde sind auch bei Facebook (Anmeldung erforderlich)

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Harald Wilbertz